FUT-Methode der Haartransplantation

Die FUT-Methode ist eine weit verbreitete operative Technik zur Haartransplantation. Sie eignet sich für Patientinnen und Patienten, bei denen eine große Menge eigener Spenderhaare zur Abdeckung fehlenden Kopfhaars wie einer Glatze oder Geheimratsecken benötigt wird. Bei der FUT-Methode wird ein größerer Hautstreifen am Hinterkopf entnommen, aus dem die zu verpflanzenden Haare zur Implantation einzeln entnommen werden. Diese Art der Haartransplantation hat sich weltweit als sehr erfolgreich bewährt.

Wenn Sie Fragen zur FUT- oder anderen Methoden der Haartransplantation haben, wenden Sie sich gern an Dr. med. Klaus Niermann und die Experten vom Haar-Team der Fontana Klinik in Mainz.

Arzt Empfehlung Plastische Chirurgie Brust-OP Bauchstraffung 2020 von Gala

Die Zeitschrift GALA empfiehlt Dr. Niermann als plastischen Chirurgen für Brust- und Bauch-OPs.

Arzt Empfehlung Plastische Chirurgie Brust-OP Bauchstraffung 2020 von Gala

Die Zeitschrift GALA empfiehlt Dr. Niermann als plastischen Chirurgen für Brust- und Bauch-OPs.

FUT-Methode zur Haartransplantation in Mainz

Synonyme: Streifen-Technik, Strip-Methode, Strip-Technik, FUT, Follicular Unit Transplantation, Unit-Transplantation, FUT-Technik

Die FUT-Methode (Follicular Unit Transplantation) ist eine Art der Haartransplantation, bei der die zur Transplantation benötigten gesunden Haare zusammen mit einem Hautstreifen, in dem die Haarwurzeln sitzen, am Hinterkopf entnommen werden (Nr. 1 im Bild). Am Hinterkopf deshalb, weil der dort intakte Haarkranz bei den meisten Patienten nicht von Haarausfall betroffen ist und die Region daher über das beste Spenderhaar verfügt (Kopf links im Bild).

Aus dem entnommenen großen Hautstreifen (Nr. 2 im Bild) werden im nächsten Schritt alle gesunden Haare einzeln oder als eng zusammenstehende Haargruppen entnommen (Nr. 3 im Bild). Danach beginnt die Präparation dieser follikulären Einheiten (Grafts). Dabei werden diese jeweils ein bis vier Haare umfassenden Grafts von Hand durch unsere Haarexperten vor Ort in Mainz für die Implantation vorbereitet und nach Größe, Dicke und Wuchsrichtung sortiert. Dazu werden feine Cutter verwendet, mit denen es unter hochauflösenden Stereo-Mikroskopen möglich ist, selbst die kleinen und empfindlichen Haarwurzeln schonend voneinander zu trennen.

Nach der Aufbereitung wird mit der Implantation der Haare begonnen. Dabei werden die einzelnen Haarfollikel in die Kopfhaut eingepflanzt und dabei genau auf das umliegende Haar und deren Wuchsrichtung abgestimmt, damit die Frisur später natürlich fällt und harmonisch aussieht (Nr. 4 im Bild).

Inzwischen sind in der Presse einige Prominente bekannt, bei denen man vom Ergebnis her nicht mehr erkennt, dass sie eine erfolgreiche Haartransplantation hinter sich haben.

Die durch den Schnitt bei der FUT-Technik entstandene Narbe lässt sich schon kurz nach dem Eingriff durch die darüber fallenden Haare gut kaschieren; das wird bereits in der OP-Planung berücksichtigt.

Für wen ist die FUT-Methode geeignet?

Die Streifen-Technik ist für alle Patienten geeignet, bei denen eine möglichst hohe Ausbeute an zu verpflanzenden Haaren (Grafts) und außerdem eine individuelle Gestaltbarkeit der zu transplantierenden Haargrüppchen für ein volles Haar wichtig ist.

Darüber hinaus ist sie die Methode der Wahl bei Patienten, die sich nicht den ganzen Hinterkopf rasieren möchten. Das kann allein wegen der Frisur sein, aber auch wenn z. B. nach einer erfolgreichen Chemotherapie die Haare nur mühsam nachwachsen. Diese dann komplett abzurasieren, fällt vielen Patienten mit langem Haar verständlicherweise sehr schwer. Die FUT-Methode ist eine gute Alternative, um eine unerwünschte Rasur zu vermeiden. 

Prinzipiell ist das FUT-Verfahren bei allen Formen von Haarausfall geeignet und wird sowohl bei Männern als auch Frauen seit vielen Jahren mit gutem Erfolg angewandt. Die häufigsten Anwendungsfälle sind:

  • Androgenetische Alopezie
  • Hereditäre Alopezie
  • Hypotrichose
  • Diffuse Alopezie
  • Narbige Alopezie

Wie jede Haartransplantation funktioniert auch die FUT-Methode nur dann, wenn noch genügend eigenes Haar zur Verfügung steht, was an anderen Stellen eingesetzt werden kann, um den dortigen dünnen oder fehlenden Haarwuchs aufzufüllen. Ob das bei Ihnen der Fall ist, erklärt Ihnen der Sie in der Fontana Klinik Mainz behandelnde Arzt.

Wie ist der Ablauf einer FUT-Haartransplantation?

Am Tag der OP sprechen Sie mit dem Sie behandelnden Art und dessen Haar-Team den Ablauf ihrer Behandlung nochmals genau durch. Sie können somit noch kurz vor der Behandlung den vorbesprochenen Verlauf der Haarlinie korrigieren, damit alles Ihren Vorstellungen entspricht.

Zur Vorbereitung wird am OP-Tag zuerst der Hautstreifen angezeichnet, aus dem später die einzelnen Haare entnommen werden. Danach erfolgt die Rasur der Haare innerhalb dieses Areals, wobei nur der Streifen rasiert wird, der später ohnehin entfernt wird.

Der Eingriff erfolgt ambulant und startet mit der kleinen Operation, in der der Haarstreifen am Hinterkopf entnommen wird (Nr. 1 im Bild). Dazu reicht in der Regel eine örtliche Betäubung und eine wenig belastende Dämmerschlafnarkose. Der Hautstreifen wird dann sofort zur Weiterbearbeitung an das Haar-Team übergeben, das Sie schon bei der morgendlichen Besprechung kennengelernt haben.

Nach der OP wird die Wunde am Hinterkopf mit einer speziellen Nahtmethode, der Trichophytic Closure, so geschlossen, dass sie kaum sichtbar ist. Dazu schrägt der Arzt die Haut an den Absetzungsrändern an, sodass einzelne Follikel durch die Narbe hindurchwachsen können und sie so unauffällig und ganz natürlich überdecken.

Während der Arzt die Naht verschließt, wird der Haarstreifen zerteilt (Nr. 2 im Bild), um möglichst viele und ähnliche Haargruppen zu erhalten (Nr. 3 im Bild). Hieraus erden wiederum einzelne Grafts (Nr. 4 im Bild) entnommen. Die umfangreiche und aufwendige Präparation der einzelnen Follikel wird in einem einem Nährmedium vorbereitet. Ziel der Maßnahme ist es, aus der Haut möglichst viele gesunde Grafts zu gewinnen.

Während dieser Phase kann sich der Patient zurückziehen und sich ein wenig erholen. Nach ungefähr zwei Stunden haben die Haarexperten genug Haarwurzelgruppen präpariert, um mit der Implantation beginnen zu können. Dazu werden wie bei der FUE-Technik zunächst kleinste Löcher an den Stellen gesetzt, in die die Haare mit der Haarwurzel zuerst eingesetzt werden sollen. Auch das geschieht unter lokaler Betäubung. Das sorgsame Einsetzen der einzelnen Haare dauert je nach Umfang bis zu einigen Stunden.

Danach entspannen sich unsere Patienten und erhalten alle Informationen für die Nachbehandlung zu Hause, die das Anwachsen der transplantierten Haare unterstützt. Hierzu zählt der Verzicht auf Reibung (Kämmen, Mützen, Abrubbeln), Waschen und Anstrengung in den ersten Tagen nach dem Eingriff.

Was sind die Vorteile der FUT-Methode bei einer Haartransplantation?

Ein Vorteil der Streifenmethode ist, dass nicht die kompletten Haare am Hinterkopf rasiert werden müssen (Nr. 1 im Bild). Ein weiterer Vorteil ist die etwas höhere Ausbeute an Grafts, die später zur Verpflanzung zur Verfügung stehen, und dass die Präparationsmöglichkeiten der einzelnen Units etwas genauer möglich ist (Nr. 2 und 3 im Bild).

Dieser Punkt kann allerdings auch durch die Erfahrung des Haar-Teams ausgeglichen werden.

Außerdem kann eine Haarverpflanzung mit FUT wiederholt werden, wenn später nochmals Haare benötigt werden sollten. Das ist gerade für sehr junge Patienten ein wichtiger Vorteil dieser OP-Technik.

Sollte man eine zweite Haartransplantation durchführen lassen wollen, könnte man unter Entnahme der alten Narbe einen neuen Hautstreifen resezieren. Diese Prozedur ist bis zu viermal möglich, ohne dass das Umgebungshaar an Dichtigkeit verliert.

In jedem Fall liefert die Behandlung gute Ergebnisse, um ein volles und dicht wachsendes Haar zu bekommen (Nr. 4 und Kopf rechts im Bild).

Was ist der Unterschied der FUT- zur FUE-Haartransplantation?

Der wichtigste Unterschied zwischen den Methoden ist die Entnahmetechnik. Bei der FUT werden die Haare aus einem zuvor operativ entfernten Haarstreifen gewonnen (Rechter Kopf im Bild). Bei der FUE-Haartransplantation wird kein Hautstreifen benötigt. Die Haarentnahme erfolgt unmittelbar aus der zuvor rasierten Kopfhaut (Linker Kopf im Bild)..

Für die FUT-Technik spricht dabei, dass in der Regel etwas mehr Grafts genutzt werden können. Zwar hängt das vom individuellen Haarwuchs ab, doch die einzelnen Grafts können bei der Entnahme aus dem Hautstreifen besser auf die speziellen Anforderungen des Empfängers angepasst werden. Einfach deshalb, weil der Streifen in einzelne Grafts zerlegt werden kann und es somit möglich ist, für mehr Dichtigkeit auch 2er-, 3er- und 4er-Grafts zu präparieren (Nr. 6 und 7 im Bild). Dies ist ein besonderer Vorteil, um bei dünnem Haar mehr Dichte zu erzeugen.

Ein weiterer Unterschied zwischen den Methoden ist, dass bei FUT nicht der gesamte Hinterkopf (linker Kopf im Bild) rasiert werden muss, sondern nur die Stelle, die operiert wird (rechter Kopf im Bild).

Deshalb eignet sich dies Methode besonders für Patienten, die ihre Haare lang tragen und sich den Hinterkopf nicht auf 2 bis 3 mm abrasieren lassen möchten oder können. Aus diesem Grund neigen insbesondere Frauen zu dieser Art der Behandlung.

Ansonsten wird bei beiden Formen der Haartransplantationen der Fokus auf die Implantation der Follicular Units, also der einzelnen Grafts gelegt, weil sich so das beste Ergebnis erzielen lässt. Weitere Informationen zu den Techniken finden Sie hier: Haartransplantation Methoden

Sind mit der Behandlung auch Risiken verbunden?

Da es sich bei der Streifenmethode um einen echten, wenn auch relativ kleinen chirurgischen Eingriff handelt, lassen sich wie bei allen Operationen seltene Risiken nicht ausschließen wie Wundheilungsstörungen, Nachblutungen, Schwellungen und blaue Flecken.

Um die Risiken zu minimieren, erfolgt vor der Haarverpflanzung eine ausführliche Beratung mit unseren Ärzten in Mainz, bei der auch Vorerkrankungen besprochen werden.

Der Heilungsprozess am Kopf ist insgesamt komplikationsarm. Sofern Wundheilungsstörungen bekannt sind, solle das in der Beratung angesprochen werden, denn die seltene Verbreiterung der Narbe am Hinterkopf kann im Laufe der Zeit zu unangenehmen Spannungen am Hinterkopf führen.

Was kostet die FUT-Haartransplantation in der Fontana Klinik?

Die Kosten für die FUT-Methode richten sich in der Fontana Klinik nach dem individuellen Befund, der zu verpflanzenden Anzahl einzelner Haare und den Wünschen unserer patientinnen und Patienten.

Für kleine Areale wie zum Beispiel an der Oberlippe oder Löcher am Bartwuchs fangen die Preise bei ca. 1.800,- € an. Für etwas größere und schwierigere Areale wie zum Beispiel Augenbrauen oder Wimpern beginnen die Kosten bei ca. 3.800,- €, weil mehr Zeit benötigt wird.

Für eine komplette Haartransplantation unter Erreichung der maximal zu transplantierenden Grafts liegt der Preis bei ungefähr 6.000,- bis 7.000,- €.

Im Vergleich zur aufwendigeren Einzelhaarentnahme (FUE) ist die Streifentechnik der FUT-Methode etwas günstiger, weil die Entnahme der Haare in kürzerer Zeit erfolgen kann. Zudem ist die Ausbeute der Haare (Grafts) etwas höher. 

Eine direkte, persönliche Beratung erhalten Sie hier

Gerne sind wir persönliche für Sie da. Senden Sie uns doch einfach Ihre Frage oder Ihr Anliegen und wir melden uns direkt bei Ihnen.

Rufen Sie uns einfach an, oder füllen Sie schnell das kurze Kontaktformular aus. Wir freuen uns auf Sie.






    Gerne können Sie uns hier bis zu drei Fotos von Ihrem Haarausfall zusenden.





    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW aus.

    * Pflichtfelder

    Weitere häufige Fragen zur FUT Methode und zur Verpflanzung von Haaren

    Hier finden Sie häufige Fragen, die uns unserer Patienten in der Beratung stellen. Sollten Sie keine Antwort auf Ihre Fragen finden, wenden Sie sich gerne direkt an uns, gerne helfen wir Ihnen weiter, wenn Sie sich für eine FUT Haartransplantation interessieren oder zunächst wissen wollen, ob es überhaupt der richtige Schritt ist.

    Ist das Ergebnis einer FUT-Haartransplantation dauerhaft?

    Da die Haare im Kranzbereich und am Hinterkopf frei von genetisch gesteuerten Hormonrezeptoren sind (entwicklungsgeschichtlich betrachtet gehören die Haare am Hinterkopf zum Rückenfell), liefern sowohl die FUT- als auch die FUE-Methode garantiert dauerhafte Ergebnisse. Ohne oben genannte Hormonrezeptoren werden diese Haare auch für immer bleiben, genau wie bei einer kompletten Glatze der Haarkranz immer bleibt.

    Welche Vorteile und Nachteile hat die FUT-Technik bei Haarausfall?

    Durch die Verpflanzung einzelner follikulärer Einheiten unter Berücksichtigung des natürlichen Haarwuchses können sowohl mit der FUT-Technik bei Haarausfall als auch mit der FUE-Technik sehr natürliche Ergebnisse erzielt werden. Bei der FUT-Technik muss vor der Prozedur nicht das gesamte Haar im Haarkranzbereich abrasiert werden. Die Haare der verpflanzten follikulären Einheiten fallen zwar zunächst meist aus, wachsen aber dann innerhalb von 10 bis 12 Wochen nach. Da die FUT-Technik seit vielen Jahren erfolgreich gegen Haarausfall eingesetzt wird, ist die Erfolgsquote hoch. Besonders Menschen mit langem Haar oder Personen, bei denen die kahlen Stellen bereits recht groß sind, sind mit der FUT-Technik sehr gut beraten, um gegen ihren Haarausfall vorzugehen.

    Was sind Nachteile bei der FUT-Technik?

    Besonders bei Patienten, die zu unschöner Narbenbildung neigen, könnten durch die FUT-Technik gegen Haarausfall Narben im Haarkranz an den Stellen entstehen, an denen der Hautstreifen mit den follikulären Einheiten entnommen wurden. Sie können jedoch mit den umliegenden Haaren, sofern diese lang genug sind, überdeckt werden.

    Bleibt nach der FUT-Methode eine sichtbare Narbe zurück?

    Die feine Narbe am Hinterkopf kann mit der modernen Verschlusstechnik, dem sogenannten Trichophytic Closure, fast völlig unsichtbar gemacht werden. Dabei wird der Hautstreifen an den Absetzungsrändern angeschrägt, sodass einzelne Follikel durch die Narbe hindurchwachsen und sie auf diese Weise kaschieren und unauffällig gestalten. Später, ab einer Länge von über 1 cm, wird die Narbe dann vollständig von den Umgebungshaaren abgedeckt und unsichtbar sein.

    Welcher Arzt führt eine Haarverpflanzung durch?

    Weil es keine Haarchirurgen als Facharztausbildung gibt, bilden sich unsere Ärzte durch spezielle Kurse auf diesem Gebiet weiter. Die Weiterbildung wird meistens von den Fachverbänden aus dem Bereich der ästhetischen und plastischen Chirurgie angeboten.

    Während der Behandlung werden die Ärzte von besonders spezialisiertem medizinischem Personal unterstützt, das sich durch permanente Fortbildung zu Experten für das filigrane Arbeiten an der Kopfhaut ausgebildet hat und sich bestens mit Haaren, Haarwurzeln und Haarwuchs auskennt.

    Arzt Empfehlung Plastische Chirurgie Brust-OP Bauchstraffung 2020 von Gala

    Die Zeitschrift GALA empfiehlt Dr. Niermann als plastischen Chirurgen für Brust- und Bauch-OPs.

    Patientenmeinung zur Haartransplantation

    Von dem Erstgespräch über die Haartransplantation bis hin zur Nachbehandlung, erfüllte Dr. Niermann voll und ganz meine Erwartung. Ihn kann man wärmstens empfehlen.

    Patient: 50-59 Jahre

    Info-Box: FUT-Haartransplantation

    Für: Frauen u. Männer (ohne Rasur)
    Regionen: Gesamte Gesichts- u. Kopfhaare
    Besonderheit: Entnahme eines Haarstreifens am Hinterkopf
    Klinikaufenthalt: ambulant
    Haltbarkeit: Ja, dauerhaft dichtes Haar
    Kosten: ab 1.600 € bis 7.000 €

    Warum Ihre Haarverpflanzung bei uns?

    ♥   15 Jahre Erfahrung, viele Empfehlungen
    ♥   FUE, FUT und andere Methoden
    ♥   Sehr erfahrenes Haar-Team
    ♥   Faire Preise und Finanzierung