Schweißdrüsenentfernung gegen starkes Schwitzen

Eine Schweißdrüsenentfernung hilft gegen übermäßiges Schwitzen. Schwitzen ist eine natürliche Funktion des Körpers, um die körpereigene Temperatur zu regulieren. Jeder kennt sichtbare Schweißflecken auf Hemd oder Bluse, feuchte Hände oder Füße. Und fast jedem ist das unangenehm.

Das Krankheitsbild, die Hyperhidrose beschreibt eine krankhafte, lokale (nur eine Körperregion betreffende) oder generalisierte (den gesamten Körper betreffende) Steigerung der Schweißabsonderung. Das Besondere, bei Hyperhidrose kommt es auch ohne körperliche Anstrengung zu verstärkter Schweißbildung. Diese tritt überwiegend in den Achselhöhlen und/oder an Händen und Füßen auf. Zwar kann ein Verzicht auf Koffein und Nikotin das Schwitzen reduzieren, jedoch lässt sich übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrose) meist nur geringfügig mit Deodorant oder anderen Mitteln normalisieren.

Gala Beautify Bauch Siegel 2020

Die Zeitschrift GALA empfiehlt Dr. med. K. Niermann als Facharzt für plastische Bauch-Chirurgie.

Gala Beautify Bauch Siegel 2020

Die Zeitschrift GALA empfiehlt Dr. med. K. Niermann als Facharzt für plastische Bauch-Chirurgie.

Informationen zur Schweißdrüsenentfernung

Alternativ kann die Schweißbildung vorübergehend durch die Injektion von Botulinum unterdrückt werden, da die Übertragung der Nervenimpulse zu den Schweißdrüsen blockiert wird. Eine wiederholte Behandlung mit Botulinum ist bedenkenlos möglich. Für ein lang anhaltendes Ergebnis ist es empfehlenswert, eine operative Behandlung der Hyperhidrose durchzuführen. Bei dieser Kombination von Abschabung und Absaugung sind erfahrungsgemäß die Erfolgsaussichten vielversprechend, sodass die Schweißbildung anschließend normalisiert ist.

Hyperhidriose durch Entfernen der Schweißdrüsen operativ beseitigen

Die operativen Eingriffe eignen sich für die Behandlung der Hyperhidrosis (Hyperhidrose) in den Achselhöhlen und erzielen gute, dauerhafte Ergebnisse. Nur mit geringer Wahrscheinlichkeit tritt eine verstärkte Schweißbildung nach der Behandlung erneut auf.

Schweißdrüsenabsaugung mit Abschabung

Bei der Schweißdrüsenabsaugung handelt es sich um die derzeit modernste Form zur Behandlung von Hyperhidrose. Die Methode ist sehr gewebe- und patientenschonend. Durch die Injektion eines örtlichen Betäubungsmittels, unter die Haut im Operationsbereich, hebt sich die Haut von dem darunter liegendem Gewebe ab. So werden Nerven-, Blut- und Lymphgefäße vor Verletzungen geschützt. Anschließend beginnt die Absaugung und Abschabung der Schweißdrüsen. Hierbei kommen verschiedenen Kanülen zu Einsatz. Der gesamte Eingriff erfolgt unter örtlicher Betäubung oder auf Wunsch auch mit Dämmerschlaf.

Risiken einer Schweißdrüsenabsaugung

Die Patienten sind nach einer operativen Behandlung der Hyperhidrosis sehr zufrieden, da modernste Verfahren den Eingriff sicher und effizient machen. Ihr behandelnder Arzt wird selbstverständlich detailliert und individuell mit Ihnen die allgemeinen und spezifischen Risiken besprechen.

Individuelle Beratung zur Entfernung der Schweißdrüsen

Vor der Behandlung bleibt ein Beratungsgespräch unersetzlich, in dem wir auf Ihre persönliche Situation und Vorstellungen eingehen können. Unsere erfahrenen Fachärzte für plastische Chirurgie beantworten Ihre Fragen sehr gerne und erstellen mit Ihnen zusammen ein auf Sie individuell abgestimmtes Konzept zur Reduktion der Schweißproduktion. So können wir sicherstellen, dass wir Ihrem Wunsch nach einer normalisierten Schweißbildung gerecht werden. Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular hier oder rufen Sie uns telefonisch unter der Nummer 06131 – 940690 an – wir freuen uns auf Sie!