Intim-Bleaching

Mit dem großen Trend zur Intimrasur und dem Wunsch nach mehr Ästhetik im Intimbereich werden Körper-Stellen sichtbar, die zuvor unter der Behaarung verborgen waren. Nach der Rasur soll die Haut auch im Genitalbereich und am Po schön und ebenmäßig aussehen. Leider hat die Natur an diesen Stellen öfter eine dunklere Pigmentierung der Haut vorgesehen. Wenn sich das Melanin, was auch den Haaren die Färbung verleiht, an den sonst behaarten Stellen in der Haut ablagert, werden die Bereiche um Schamhügel, Penis, Hoden und Po dunkler pigmentiert. Hier kann ein Intim-Bleaching helfen und die Haut aufhellen.

Zwar ist das Bleachen der intimen Bereiche ein in Deutschland noch eher seltenes Verfahren. In den USA hingegen bekennen sich bereits prominente Stars öffentlich dazu, die Haut im Bereich ihres Anus professionell aufhellen zu lassen. Und auch hierzulande wird der Umgang mit dem Körper und der eigenen Intimität offener, deshalb bieten wir Intim Bleaching, als moderne Klinik für Ästhetik, gerne an.

Wenn wir Ihren ästhetischen Vorstellungen mit einem Bleaching im Intimbereich helfen können, sprechen Sie uns bitte für eine Beratung an.

Gründe für ein Intim-Bleaching

Sich selber besser gefallen, sich attraktiver fühlen oder dem Partner eine Freude machen. Das sind die am häufigsten genannten Gründe für ein Anal- oder Vaginal-Bleaching. Dabei steht aber nicht nur die Außenwirkung im Fokus. Nicht jeder besucht eine Saune, ist FKK Anhänger oder arbeitete als Desouss-Model. Etliche, die ein Aufhellen ihrer intimen Hautflächen erwägen, haben noch nicht einmal einen Partner. Oft ist es einfach das wohltuende Gefühl überall gut auszusehen und gepflegt zu sein, wie beim Tragen schöner Unterwäsche, die sonst auch niemand zu Gesicht bekommt. Und gerade mit der Verbreitung von Waxing, dauerhafter Enthaarung und Intimrasuren verändert sich auch das Bewusstsein für die eigenen Intimbereiche bei Mann und Frau. Die Ästhetik als Teil des eigenen Körperverständnisses rückt mehr und mehr in den Vordergrund.

Wie funktioniert ein Anal-, Vaginal- oder Penis-Bleaching?

Aufgrund der Pigmentierung kann bei europäischen Hauttypen die schonende LPG-Behandlung beim Bleaching eingesetzt werden. Der Prozess des Bleachings dauert erfahrungsgemäß nur 45 Minuten. Dabei werden mit einer Art Laser – Licht die dunklen Pigmente in der Haut zerstört. Die Behandlung ist gut verträglich und lässt sich ambulant durchführen. Damit das leichte Brennen während des Laserns der intimen Hautstellen nicht zu unangenehm wird, tragen wir eine halbe Stunde vor der Licht-Behandlung eine schmerzstillende Salbe auf. Auch nach dem Bleaching erhalten die Patienten eine beruhigende Creme aufgetragen. Aus Erfahrung reicht eine Behandlung für ein gutes Ergebnis aus. Der Aufhellungsprozess lässt sich durch das anschließende tägliche Auftragen einer speziellen Aufhellungscreme verbessern.

Nach der Behandlung können geringe Hautirritationen, wie z.B. bei einem Sonnenbrand, auftreten. Während der Heilungsphase sollte Sport, Sauna, Enthaarungen und Geschlechtsverkehr vermieden werden. Duschen ist nach dem Intim-Bleaching sofort möglich.

Bringt Intim Bleaching immer das gewünschte Resultat?

Die Tönung der Haut verändern sich nicht so zielgenau wie Haarfarben. Haut reagiert individuell unterschiedlich. Deshalb sollte ein Intim-Bleaching nicht zu Hause selbst mit Cremes durchgeführt werden, sondern von einem Experten beratend geplant werden. Das Ergebnis des Bleachings hängt von der Ursprungsfarbe und den Pigmenten ab. Dazu kann der Arzt Tipps geben und eventuell vorbereitende Behandlungen ergreifen.

Welchen Vorteil hat ein Bleaching beim Arzt?

Viele fragen sich: warum bleiche ich nicht selbst zu Hause mit einer Creme aus dem Internet. Es ist günstiger und kein Außenstehender bekommt etwas mit. Die Gedanken sind gut nachvollziehbar. An sich spricht auch nichts dagegen. Allerdings ist die Wirksamkeit vieler der Online angebotenen Cremes unsicher. Bleichcremes sind kosmetische Produkte. Mit anderer Worten, ihre Wirksamkeit ist begrenzt. Anderenfalls wären es Medikamente, die nicht frei verkäuflich sind. Und hier liegt auch das größte Risiko. Niemand kann die Reaktion der Haut auf die Creme abschätzen. Oft ist sie eher schwach und bleibt unter den Erwartungen. Es passiert nichts. Wird dann die Creme stärker aufgetragen, um den Effekt zu verstärken, kann es zu unerwünschten und schmerzhaften Hautreaktionen der Haut kommen. Da ist der Schritt zu einem Fachmann meist die bessere Entscheidung. Schließlich geht es um sehr empfindliche Bereiche des Körpers. Deshalb untersucht der Facharzt vor einer Behandlung die Haut am Schamhügel, Penis oder Po auf Entzündungen oder Irritationen. So können unnötige Risiken im Vorfeld umgangen und Schmerzen vermieden werden.

Was kostet Intim-Bleaching?

Die Kosten hängen von der Region ab: Ein Anal-Bleaching kostet etwas mehr als ein Vaginal- oder Penis-Bleaching. Inklusive der vor- und Nachsorge sollte man mit Kosten zwischen 500 € und 700 € rechnen. Die Kosten werden nicht von Krankenkassen übernommen und müssen privat bezahlt werden, weil es rein ästhetische Leistungen sind.

Wo kann ich mich bleachen lassen?

Sie können Dr. Niermann und sein Team von der Fontana Klinik in Mainz gerne ansprechen. Er und seine Kollegen führen die Behandlung durch und verfügen über die nötige medizinische Erfahrung. Für ein Beratungsgespräch rufen Sie uns bitte unter Tel.: 06131 940 690 an, oder wenden sich über das Kontaktformular an uns.