Kontakt

Halsstraffung

Halsstraffung für einen schönen Hals und Kinn

Erfahren Sie, was eine Halsstraffung ist, wem sie hilft, welche Arten es gibt, was es kostet und wie der Eingriff abläuft – mit Video.

Klinik für Gesichter
viel Erfahrung
Gute Bewertungen
Persönlich
Fachklinik für schöne Gesichter

Halsstraffung für eine schöne Hals- und Kinnpartie

Eine Halsstraffung ist ein kosmetischer Eingriff, der dazu dient, überschüssige Haut und Fettgewebe am Hals zu entfernen und zu straffen, um ein jüngeres und attraktiveres Aussehen zu erreichen.

Dieser Eingriff kann Patienten helfen, die unter schlaffer, hängender oder alternder Haut am Hals bzw. an einem Doppelkinn leiden, die oft durch natürliche Alterung, Gewichtsverlust oder Vererbung verursacht ist.

Durch die Beseitigung der Problemzonen kann eine Halsstraffung Patienten helfen, verlorenes Selbstbewusstsein zurückzugewinnen, sich freier zu bewegen und somit ein höheres Wohlbefinden zu erlangen.

Während der OP wird über einen relativ kleinen Schnitt die überschüssige, erschlaffte Haut und das unerwünschte Fettgewebe entfernt. Die verbleibende Haut wird anschließend gestrafft. Diese ästhetische Operation erfolgt meistens unter Vollnarkose. Sie kann ambulant oder stationär in unserer Klinik durchgeführt werden. 

Für eine erfolgreiche Halsstraffung ist eine umfangreiche persönliche Beratung der erste Schritt, in dem Sie Ihre Wünsche und Vorstellungen mit dem Sie behandelnden Arzt besprechen. Dr. med. Klaus Niermann, Chefarzt der Fontana Klinik in Mainz, nimmt sich hierfür gerne viel Zeit. Er hat sich als Facharzt für ästhetische und plastische Chirurgie auf die Straffung von Gesichtern spezialisiert und kann Ihnen in der Beratung anhand von Vorher-nachher-Bildern eigener OPs genau zeigen, mit welchen Ergebnissen Sie rechnen können. Sein Ziel ist es immer, ein natürliches Ergebnis zu erzielen und die dafür besten und schonendsten Methoden einzusetzen.

Halsstraffung in Mainz

Synonyme: Halslift, Halslifting, unteres Facelift, Platysma-Halsstraffung, Platysmalift, SMAS-Halsstraffung, Kinnstraffung, Necklift, Halskorrektur, Truthahnhals Straffung

Bei der Halsstraffung gibt es, ähnlich wie bei anderen Straffungsoperationen, wie auch beim unteren Facelifting, verschiedene chirurgische Methoden, um überschüssige Haut und Fettpölsterchen zu entfernen. 

Die weitaus gängigste und nachhaltigste Methode ist die Straffung der Haut und des darunterliegenden oberflächlichen Hautmuskels am Hals. Dieser sogenannte Platysma-Muskel wird bei Anspannung sichtbar. Die Straffung erfolgt über jeweils einen Hautschnitt, der in den Falten vor dem Ohr und an der Nackenhaargrenze versteckt wird.

Die Haut am Hals sowie das sogenannte Platysma werden auf beiden Seiten bis zur Halsmitte gelöst (mobilisiert). Die anschließende Straffung erfolgt schräg nach oben in Richtung Ohr und Nackenbereich. Für ein gutes Ergebnis werden in einigen Fällen die Muskelränder des Platysma-Muskels, die für die Ausbildung der Halsbänder verantwortlich sind, freigelegt und in der Mittellinie vernäht. Das wird durch einen kleinen Schnitt an der Unterseite des Kinns gemacht.

Ergänzend und je nach Indikation kann bei diesem Eingriff auch das Untergewebe nach der SMAS-Methode präpariert werden, um einen besonders natürlichen und dauerhaften Straffungseffekt zu erzielen.

Zusätzlich kann bei starkem Hautüberschuss unter dem Kinn, dem sogenannten Doppelkinn, eine vordere oder direkte Halsstraffung durchgeführt werden. Dabei wird die überschüssige Haut definiert und durch einen feinen zickzackförmigen Schnitt vertikal am vorderen Hals gestrafft. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, über einen bügelförmigen Schnitt entlang der Kieferlinie des Unterkiefers zu straffen.

Die Behandlung kann, je nach Umfang der geplanten Straffung, in Dämmerschlafnarkose oder Vollnarkose erfolgen, wobei Letzteres in der ästhetischen Chirurgie öfter der Fall ist.

Halsstraffung im Video.

Begleiten Sie unsere Patientin bei ihrer Halsstraffung in Kombi mit einem Facelift

Sie interessieren sich für eine Straffung Ihres Halses? Dann sehen Sie sich jetzt unser Video zum Halslift in Kombination mit einem Facelift (Wangenlifting) an. Es zeigt Ihnen alle wichtigen Stationen: Beratung(en), OP-Vorbereitung, OP und Nachkontrolle(n), so wie sie unsere Patientin erlebt hat.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie hilft eine Halsstraffung?

Eine Halsstraffung hat eine optisch verjüngende Wirkung, die sich auf die gesamte Gesichtspartie erstreckt. Ziel der OP ist es, sichtbare Zeichen des Älterwerdens umzukehren. Dabei wird nicht nur die Haut gestrafft, um Hängebäckchen zu entfernen, sondern es kann auch die Kieferlinie (Jawline) und Kieferpartie neu definiert und schön konturiert werden. 

Um gute Ergebnisse zu erreichen, ist ein Halslifting in der Fontana Klinik, der Fachklinik für plastische ästhetische Chirurgie, immer auf die individuellen Wünsche und Probleme unserer Patienten zugeschnitten. Dabei achten wir auf den Erhalt der einzigartigen Gesichtszüge unserer Patienten und ihrer uns geschilderten Wünsche an das neue Aussehen. 

Wie entsteht die hängende Haut am Hals (Truthahnhals)?

Vielen Menschen machen hängende Halspartien ab einem gewissen Alter oder nach Gewichtsverlust, z. B. durch Sport, zu schaffen. Man wirkt weniger dynamisch. Das stört besonders viele unserer Patienten. Leider lässt sich der Hals nicht dauerhaft unter einem Rollkragen verstecken oder wie kleinere Falten mit Make-up kaschieren. Mit zunehmendem Lebensalter erschlafft die besonders dünne Haut im Halsbereich schneller als an anderen Regionen. Das ist ein natürlicher Alterungsprozess.

In vielen Fällen sammeln sich außerdem noch ungewünschte Fettdepots an. Diäten helfen dagegen kaum. Im Gegenteil, sie können diesen Effekt sogar noch verstärken, weil die Hautelastizität altersbedingt nachlässt. Durch die Gewichtsabnahme entsteht ein Volumenverlust an Hals und Wangen, der als sichtbarer Hautüberschuss zurückbleibt, weil sich die überschüssige Haut wegen der fehlenden Elastizität nicht mehr zurückbildet. Sie lässt sich auch nicht dauerhaft durch Rollkragenpullis oder Schals kaschieren.

Solch eine schlaffe Haut am Hals, auch bekannt als Truthahnhals, kann einen Menschen älter aussehen lassen, als er sich fühlt und auf diese Weise das Selbstbewusstsein mindern und zwar schon morgens beim ersten Blick in den Spiegel. 

Dr. med. Klaus Niermann

Experte für Facelift und andere Gesichtsbehandlungen

Dr. med. K. Niermann ist Facharzt für ästhetische und plastische Chirurgie und Chefarzt der Fontana Klinik. Unter seiner Leitung wurde in Mainz die Königsdisziplin der plastischen Chirurgie, das Facelifting und seine Unterarten zu einem Schwerpunkt ausgebaut. Gerne berät er Sie, wenn Sie Ihr Aussehen verändern wollen.

Vorteile einer Halsstraffung?

Mit einem professionellen, gut geplanten Halslifting lassen sich mehrere Schwachpunkte im Bereich der unteren Gesichtshälfte und des Halses korrigieren, die mit zunehmendem Alter entstehen. Hierzu zählt die Beseitigung des Hautüberschusses, der sich als stark hängende Haut unter dem Kinn, dem Truthahnhals, zeigt. 

Aber auch eine abgesackte und verschwommene Kontur im Bereich des Übergangs zwischen Unterkiefer, Gesicht und Hals, der sogenannten Kieferlinie (Jawline), kann durch die Behandlung ein schön definiertes Profil erhalten. 

Außerdem können ausgeprägte Fettdepots wie beim Doppelkinn entfernt werden.

Die Liste der Vorteile einer Halsstraffung zeigt, was sich mit diesem Eingriff machen lässt und dient als Grundlage für die Planung der OP:

  • Verbesserung der Kontur: Die Kontur des Hals- und Kinnbereichs wird gestrafft, was zu einem schlankeren und jugendlicheren Aussehen führt.
  • Reduzierung von Schlaffheit: Durch Entfernung überschüssiger Haut und Straffung der Muskulatur wird die als lästig empfundene Schlaffheit im Hals- und Kinnbereich reduziert.
  • Verjüngung: Die Anzeichen des Alterns können gemildert und das gesamte Erscheinungsbild verjüngt werden.
  • Stärkung des Selbstvertrauens: Die ästhetische Verbesserung und Beseitigung der alt wirkenden Hautpartien kann das Selbstvertrauen und das Wohlbefinden der Patienten steigern.
  • Natürliches Ergebnis: Moderne Techniken ermöglichen es, natürlich aussehende Ergebnisse zu erzielen, bei denen der Halsbereich nicht übermäßig gestrafft und nicht zum restlichen Gesicht passend aussieht.
  • Langanhaltende Ergebnisse: Die Ergebnisse einer Halsstraffung können viele Jahre überdauern.
  • Individuelle Angleichung: Das Ergebnis kann individuell an das Aussehen angepasst werden, um den spezifischen Vorstellungen und Wünschen jedes Patienten gerecht zu werden.
  • Verbesserung des Hals-Kinn-Profils: Das Hals-Kinn-Profil lässt sich harmonisieren und unterstützt so eine ausgewogene Gesichtsästhetik.
  • Wiederherstellung von Jugendlichkeit: Patienten, die ihre jugendliche Ausstrahlung zurückwünschen, kann mit diesem Eingriff geholfen werden.
  • Möglichkeit zur Kombination: Die Halsstraffung kann mit anderen Verfahren wie einem Facelift, einer Augenlidkorrektur oder einem Lipomodelling kombiniert werden, um umfassendere Ergebnisse zu erzielen.

Von der Option, die Straffung mit einer anderen OP zu kombinieren, machen die meisten unserer Patienten Gebrauch. Worin die Vorteile liegen, können Sie in unserem Video sehen, bei dem eine Halsstraffung mit einem Facelift kombiniert wurde. Der Vorteil liegt auf der Hand: Gesicht und Hals bilden eine sichtbare ästhetische Einheit, die zusammen altert. Deshalb sollten für ein harmonisch und natürlich aussehendes Ergebnis auch beide Gesichtspartien eine gemeinsame Verjüngung erhalten.

Welche Methoden der Halsliftings gibt es?

Zur Halsstraffung gibt es verschiedene Methoden; sie reichen von minimalinvasiven Korrekturen erschlaffter Haut mit Fillern bis zu den klassischen Operationen der ästhetisch-plastischen Chirurgie. Zu dieser Gruppe zählen folgende Methoden, deren Ablauf wir im nächsten Abschnitt genauer erklären:

Methode der direkten Halsstraffung

Die direkte Halsstraffung ist eine chirurgische Methode. Bei ihr wird die schlaffe Haut am Hals über einen horizontalen Schnitt entlang der Halslinie reduziert und gestrafft. Dabei entstehen mitunter leicht sichtbare Narben, die jedoch nach einiger Zeit kaum noch zu erkennen sind.

Die klassischen Halsstraffung mit Platysma-Straffung

Die klassische Halsstraffung mit Platysma-Straffung ist ebenfalls eine operative Methode zur Korrektur von hängender Haut und schlaffen Muskeln im Halsbereich. Dabei wird der Platysma-Muskel im Hals gestrafft und überschüssige Haut entfernt, um eine straffere und glattere Halskontur zu erreichen. Die Schnitte können an den Ohren und unter dem Kinn gesetzt werden.

Halsstraffung mit Fettabsaugung

Auch die Halsstraffung mit Fettabsaugung ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem überschüssiges Fett im Halsbereich durch Absaugen entfernt wird, um eine schlankere Halskontur zu erzielen. Gleichzeitig kann eine Straffung der Haut und Halsmuskulatur erfolgen, um ein optimales ästhetisches Ergebnis zu erzielen.

Halsstraffung mit SMAS-Technik

Die SMAS-Schicht liegt an Hals, Kinn und Wangen unter der Haut. Sie besteht aus Bindegewebe und Muskeln. Um eine unnatürliche glatte Straffung der Haut zu vermeiden, kann diese Schicht zusätzlich vom plastischen Chirurgen präpariert werden, um die Hautstraffung aus der Tiefe des Gewebes zu unterstützen und sehr natürliche Ergebnisse zu erzielen.

Häufig wird eine Halsstraffung mit anderen ästhetischen Operationen kombiniert, um eine natürliche Ästhetik aller Gesichtszüge zu erzeugen. Hierfür bieten sich z. B. eine Wangenstraffung oder ein Facelift an.

Welche Halsstraffung ist die Richtige?

Um zu erfahren, wie sich Ihre Problemzone beseitigen lässt und über welche Wege Sie zu Ihrem Wunschaussehen gelangen, sollten Sie immer mit einem erfahrenen Facharzt, am besten einem plastischen Chirurgen, sprechen, der schon viele Hautstraffungen an Hals und Gesicht durchgeführt hat.

Hierfür empfehlen wir Ihnen ein persönliches Beratungsgespräch bei uns in Mainz. Dabei werden Sie ausführlich über die Operationsmöglichkeiten und Alternativen informiert und können sich von unserem Arzt genau erklären lassen, wie sich Ihre Wünsche umsetzen lassen. Er wird Ihnen, nachdem er Sie untersucht hat und weiß, was Sie von Ihrer Halsstraffung erwarten, die Methoden vorschlagen, mit denen sich Ihre Vorstellungen am besten erreichen lassen. 

Nutzen Sie diese Gelegenheit für alle Fragen, die Sie zum Ablauf der OP haben. Gerne nehmen sich Dr. med. Klaus Niermann und sein Team viel Zeit für Sie. 

Wenn die für Sie passende Methode gemeinsam besprochen und ausgewählt ist, erhalten Sie einen genau darauf abgestimmten Kostenvoranschlag und können Ihren OP-Termin vereinbaren. 

Am Tag der OP erwarten wir unsere Patienten in der Klinik und führen Sie auf Ihr eigenes Zimmer. Das steht Ihnen den gesamten Tag über zur Verfügung, auch wenn Sie Ihren chirurgischen Eingriff nur ambulant durchführen lassen. Dort treffen Sie auch auf unsere Ärzte, die den Ablauf und die Narkose nochmals mit Ihnen durchgehen und die Vorbereitung starten. 

Der eigentliche OP-Ablauf wird über die Narkose eingeleitet. Sie kann bei einer Halsstraffung je nach geplantem Umfang im Dämmerschlaf mit örtlicher Betäubung oder in Vollnarkose erfolgen.

Patientenstimmen

Professionelles Facelifting

„Nachstraffung der Wangen/Hals (im Dämmerschlaf): Resultat: optimal, entspricht 100%ig meiner Vorstellung.“

Patientin, 50-59 Jahre

Bester plastischer Chirurg im Rhein-Main Gebiet

„Ich habe mir meine Augenlieder operieren lassen. Ich sehe ohne zu übertreiben 10 Jahre jünger aus. Hinzu kommt, die Narben sind kaum zu sehen….. Was soll ich sagen, er ist der beste plastische Chirurg im Rhein-Main Gebiet.“

Patient, 40-49 Jahre

Hervorragendes Facelift

„… mit einem hervorragenden Ergebnis belohnt. Auch ich bin der Meinung, dass nach dem Eingriff [Facelift], mein Erscheinungsbild 15 Jahre jünger ist.“

Patientin, 50-50 Jahre

Nasenkorrektur

„Er hat mir zwei verschiedene Arten der Nasen-OP erklärt. Ich wurde in die Entscheidung einbezogen. Die OP hat geklappt und es wurde so, wie er es gesagt hat. Ich bin sehr zufrieden.“

Patient, 20-29 Jahre

Nasenkorrektur mit Facelift

„Ich habe bei Dr. Niermann meine Nase korrigieren lassen und ein Facelift erhalten. Ich bin selber kosmetisch chirurgisch tätig und kann Dr. Niermann ausdrücklich empfehlen“

Patient, 50 – 59 Jahre

Ablauf einer Halsstraffung

Es gibt verschiedene Arten zur Straffung der Haut am Hals. Allen geht eine umfangreiche persönliche Beratung voraus, bei der Sie mit einem unserer Ärzte Ihre Fragen in Ruhe stellen und Ihre Erwartungen an das Ergebnis schildern können. Gemeinsam entscheiden sie dann, welche Methode zu dem für Sie besten Ergebnis führen wird. Oft werden mehrere Techniken kombiniert, um nach der OP ein einheitlich verjüngtes Aussehen mit sanften Übergängen zu erhalten. In der Beratung erklären wir Ihnen auch alles zum OP-Ablauf, zur OP-Dauer und geben Ihnen Tipps für eine gute Heilung nach dem Eingriff.

Ablauf einer direkten Halsstraffung

Die direkte Halsstraffung an der Vorderseite des Halses wird meistens in Dämmerschlafnarkose mit lokaler Anästhesie ambulant durchgeführt. 

Nach der genauen Anzeichnung des ,,Schnittmusters“ als z-förmiger Schnitt am Hals kann die OP beginnen. Der Operateur trennt die Haut entlang dieser Zickzacklinie, um die überschüssige Haut zu entfernen. Das verbleibende Gewebe wird in eine straffere Position gebracht und sorgsam vernäht, damit von dem Eingriff später so wenig wie möglich zu erkennen sein wird. 

Im Anschluss erhalten Sie für wenige Tage einen schützenden Verband. Wir erklären Ihnen außerdem alles, was Sie zur Unterstützung der Heilung selbst tun können. Nach ca. einer Woche werden die Fäden gezogen und die weitere Nachbehandlung besprochen.

Ablauf einer klassischen Halsstraffung mit Platysma-Raffung

Die klassischen Halsstraffung mit Platysma-Raffung kann im Dämmerschlaf durchgeführt werden; in der Regel erfolgt sie unter Vollnarkose. 

Im Rahmen der Vorbereitung wird die geplante Schnittführung eingezeichnet. Sie erfolgt beidseits hinter dem Ohr bis in den behaarten Nackenbereich, dessen Haare die Narben später verbergen werden. 

Außerdem werden kleine Inzisionen (Öffnungen) unter dem Kinn benötigt, um hierüber den Zugang zum Platysma-Muskel zu erhalten. Über diese Öffnungen kann der Platysma-Muskel gestrafft und überschüssiges Fettgewebe entfernt werden. 

Am Ende der Operation wird die Haut am Hals gestrafft und die unerwünschte, überschüssige Haut entfernt, bevor die Nähte verschlossen werden.

Im Anschluss erhalten unsere Patienten einen Kopf-Hals-Verband, der für ca. zwei bis drei Tage getragen werden sollte.

Ablauf einer Halsstraffung mit Fettabsaugung zur Entfernung eines Doppelkinns

Bei einer Halsstraffung kann auch das überschüssige Fett, das ein typisches Doppelkinn ausprägt, abgesaugt werden. Dieser Eingriff kann im Dämmerschlaf mit lokaler Betäubung oder in Vollnarkose ausgeführt werden.

Die Vorbereitung beginnt, sofern gewünscht, mit dem Einzeichnen der Schnittführung. Dies ist bei der direkten Methode z-förmig am Hals und bei der klassischen Variante an Ohr und Nacken. In einigen Fällen reicht auch eine alleinige Fettabsaugung aus, um den Hals sichtbar schlanker zu gestalten.

In diesem Fall werden nur sehr kleine Öffnungen benötigt, über die mit der feinen Kanüle das Fett abgesaugt werden kann. Bleibt es bei der Fettabsaugung ohne weitere Hautstraffung, müssen anschließend nur diese kleinen Schnitte geschlossen werden.

Ablauf eines Kinnliftings

Das Kinnlifting konzentriert sich, wie der Name sagt, auf das Kinn. Während die Halsstraffung eine Verbesserung bzw. Verjüngung des Halses wie die Beseitigung von erschlaffter Haut hat. Auch wenn beide Behandlungen oft kombiniert werden, um eine bessere Harmonie der unteren Gesichtspartie zu erzeugen, können sie auch jeweils einzeln durchgeführt werden.

Es gibt zwei Arten des Kinnliftings, die chirurgische und die nichtoperative. Bei der chirurgischen Behandlung werden unerwünschte Fettdepots und überschüssige Haut entfernt und operativ gestrafft. Das Ergebnis ist lang anhaltend. Eventuell kann dabei über ein Lipomodelling das Kinn etwas angehoben werden. 

Die zweite Methode ist minimalinvasiv und lässt sich über Filler wie Hyaluronsäure, mit der verlorenes Volumen wiederhergestellt wird, ausführen. Dabei wird die Haut durch das Aufpolstern des Gewebes leicht gestrafft und die Kinnlinie betont.

Unterschied zwischen Halsstraffung und Kinnlifting?

Die Vorteile einer direkten Halsstraffung, die hilft, den erschlafften vorderen Halbereich über eine zickzackförmige Technik zu straffen, liegen in der kurzen Ausfallzeit und einer relativ risikoarmen Nachsorge. Selbst bei älteren Patienten verläuft die Narbenbildung rasch und beinahe unsichtbar.

Die Vorteile einer Halsstraffung im Rahmen eines unteren Facelifts mit Schnitten hinter dem Ohr liegen hingegen in der Vielfalt der Gestaltungsmöglichkeiten. Über die Schnitte kann das Untergewebe und die SMAS-Schicht präpariert werden. So lässt sich auch die Kinnlinie stärker akzentuieren und der gesamten Hals-Wangen und Gesichtsbereich sanft modellieren. Die Modellierung erfolgt hierbei in mehreren Gewebeschichten, sodass insgesamt eine Harmonisierung des Gesichts zu erreicht werden kann.

Was sollte man vor der OP beachten?

Vor einer Halsstraffung, wie vor den meisten Operationen, sollten man auf blutverdünnende Medikamente wie ASS verzichten und das Rauchen einschränken oder am besten zwei Wochen vor dem Eingriff beenden, denn Rauchen erschwert die Wundheilung.Natürlich geben wir Ihnen alle wichtigen Verhaltensempfehlungen zum Thema Halsstraffung rechtzeitig auf den Weg, wenn Sie sich bei uns in Mainz behandeln lassen.

Was sollte man nach der OP beachten?

Manchmal wird eine kleine Drainage gelegt, um für eine bessere Heilung Wundsekret abzuleiten. Diese entfernen wir schon kurz nach der OP.

Zur besseren Genesung und zum Schutz der behandelten Region erhalten Sie nach der OP einen Kopfverband, den Sie einige Tage tragen sollten.

Die Fäden werden jeweils nach 7 bis 14 Tagen entfernt. In den ersten Wochen sind stellenweise Schwellungen, Blutergüsse nicht ungewöhnlich. Manchmal verspürt man auch eine temporäre oberflächliche Sensibilitätsminderung.

Zudem erfolgen regelmäßige Nachsorge-Untersuchungen. Natürlich erhalten Sie alle Empfehlungen, mit denen Sie die Heilung unterstützen können, direkt von uns, bevor Sie nach Hause gehen.

Alternativen zum Halslift?

Neben den bereits vorgestellten operativen Behandlungsmöglichkeiten, dem eigentlichen Halslift, kommt auch ein Fadenlifting in Frage. Diese nichtoperative Methode kann bei einem mäßigen Hautüberschuss und nicht zu dünner oder zu schlaffer Haut zu guten Ergebnissen führen. Hierzu wird ein spezieller PDO-Faden über kleine Einstiche unterhalb des Kinns und an den Ohren gezogen. Dieser Faden hat feine Widerhacken, die sich im Gewebe verankern, so lässt sich die Haut straffen, wenn die Fäden angezogen werden. Nach etwa sechs bis zwölf Monaten lösen sich die Fäden auf.

Das Fadenlifting kann eine gute Alternative zur Halsstraffung sein, die verglichen mit den operativen Verfahren weniger Ausfallzeit und Kosten beinhaltet, aber auch nur eine begrenzte zeitliche Lösung bietet und nicht in jedem Fall geeignet ist.

Ob die Methode für Sie geeignet ist, vielleicht um den Effekt erst einmal auszuprobieren, können Sie sich in einem persönlichen Gespräch mit Dr. med. Klaus Niermann und seinem Team informieren lassen. Gerne beraten wir Sie, um die für Sie beste Lösung zu finden.

Ist es sinnvoll eine Halsstraffung mit einem Facelift zu kombinieren?

Eine Halsstraffung mit Schnitten vor und hinter dem Ohr wird häufig kombiniert mit einem Wangen-Hals-Facelift und kann zusätzlich mit eine Stirnlifting kombiniert werden. Da die Schnitte bei einem Facelifting, bzw. Wangen-Hals-Lifting nicht groß erweitert werden müssen, ist diese Kombination äußerst sinnvoll. Es ergibt allerdings keinen Sinn, eine direkte Halsstraffung mit einer zickzackförmigen Schnittführung am vorderen Halsbereich mit einem Facelifting zu kombinieren, da der Hals bei einem Wangen-Hals-Lifting ohnehin mitgestrafft wird.

Mit welchen anderen Methoden kann ein Halslift kombiniert werden?

Eine Halsstraffung mit entsprechenden Schnitten vor und hinter dem Ohr wird meist mit einem Wangenlifting zu einem Wangen-Hals-Lift kombiniert. Weitere übliche Kombinationsmöglichkeiten sind der zusätzliche Volumenaufbau des eingefallenen Gesichts mit Eigenfetttransplantationen, Ober- und Unterlidplastiken (Schlupflider, Tränensäcke), Peelings oder Mikroneedlings zur Verbesserung der Hautqualität sowie die sogenannte Dermabrasion (Abschleifen der oberflächlichen Hautschicht) bei starker Faltenbildung um den Mund. Sollten zusätzlich abgesunkene Augenbrauen ein ästhetisches Problem darstellen, kann die Halsstraffung bzw. das Wangen-Hals-Lifting auch mit einem Stirnlifting kombiniert werden (Fullfacelifting). Auch Bo*tox oder Hyaluronsäure-Behandlungen können das ästhetische Ergebnis eines operativen Eingriffs in dieser Form ergänzen.

 Hier finden Sie eine Übersicht sinnvoller Kombinationen zur Halsstraffung:

Unterkiefer- oder Kinnlifting:

Eine Kombination mit einem Unterkiefer- oder Kinnlifting kann die Gesamtkontur des Gesichts weiter verbessern und die Linien zwischen Hals und Kinn glätten.

Augenlidstraffung:

Sie kann das Erscheinungsbild der Augenpartie verbessern und so die Verjüngung des Gesichts ergänzen.

Stirnlifting:

In Kombination mit einem Stirnlifting kann das gesamte obere Drittel des Gesichts behandelt und harmonisch verjüngt werden.

Nasenkorrektur:

Eine Kombination mit einer Nasenkorrektur kann das Gesamtbild des Gesichts verbessern und insbesondere die Ästhetik des Profils harmonisieren.

Liposuktion:

Eine Absaugung von Fettgewebe im Bereich des Halses kann zusätzlich zur Halsstraffung vorhandene Fettansammlungen entfernen und die Kontur des Kinns weiter definieren.

Lippenvergrößerung:

Wenn gewünscht, kann eine Lippenvergrößerung gleichzeitig mit einer Halsstraffung durchgeführt werden. So lässt sich die Gesamtausstrahlung verbessern.

Volumeninjektionen:

Die Injektion von Fillern (Hyaluron) oder Eigenfett (Lipomodelling) kann während einer Halsstraffung verwendet werden, um Volumenverluste auszugleichen und ein jugendliches Aussehen zu unterstützen.

Hautverjüngende Behandlungen:

Nichtchirurgische Verfahren wie Lasertherapie oder chemische Peelings können nicht zeitgleich, aber trotzdem mit einer Halsstraffung kombiniert werden, um auch die Hautqualität zu verbessern.

Risiken einer Halsstraffung

Grundsätzlich zählt eine Halsstraffung, sofern sie von einem erfahrenen plastischen Chirurgen durchgeführt wird, zu den risikoarmen Operationen. Dennoch birgt sie – wie jede andere Operation auch – gewisse Risiken. 

Hierzu zählen anästhesiebedingte Komplikationen wie Überempfindlichkeiten auf verwendete Medikamente und die üblichen Operationsrisiken wie Infektionen, Wundheilungsstörungen und Nachblutungen. 

Speziell beim Halslifting kommt es bei jedem Patienten nach der Behandlung zu einigen Schwellungen und Hämatomen, die unterschiedlich stark ausfallen. Das sollten Sie für Ihre gesellschaftlichen Auftritte in den ersten beiden Wochen nach der OP berücksichtigen. 

Einige Patienten erleben eine Einschränkung der Sensibilität im operierten Areal, die allerdings nach wenigen Wochen von allein verschwindet. 

Über diese und andere Risiken, die eventuell auch mit Ihrem Gesundheitszustand zu tun haben, sprechen wir mit Ihnen nach der Voruntersuchung im Beratungsgespräch.

Was kostet eine Halsstraffung?

Es gibt viele verschiedene Methoden, um den Hals optisch zu verjüngen. Entsprechend unterschiedlich fallen auch die Kosten aus. 

Eine minimalinvasive Unterspritzung mit Fillern ist der günstigste Weg, die Haut zu straffen. Die Kosten hierfür beginnen bei ca. 500 Euro.

Eine direkte Halsstraffung über den zickzackförmigen Schnitt im vorderen Halsbereich kostet zwischen 2.500 und 3.500 Euro.

Eine Halsstraffung mit Schnitten hinter dem Ohr, meist in Kombination mit einem Wangen-Halslift, kostet zwischen 8.000 und 15.000 Euro. 

Weitere ästhetische Begleiteingriffe wie Eigenfetttransfers zum Volumenaufbau im Gesicht oder eine ergänzende Ober- oder Unterlidplastik können wir auf Wunsch gerne kalkulieren.

In jedem Fall erhalten Sie bei uns in der Fontana Klinik einen individuellen Kostenvoranschlag. Er enthält die Preise für die von Ihnen mit ihrem behandelnden Arzt abgesprochene Art der Halsstraffung.

Beratungstermin

Gern beraten wir Sie ausführlich. Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin in der Fontana Klinik. Dort werden all Ihre Fragen zu Verüngung und Verbesserung Ihres Aussehens in Ruhe beantwortet. Termine erhalten Sie am Telefon unter 06131 940690 oder per E-Mail durch einen Klick hier auf unser Kontaktformular.

Jetzt Termin zur Beratung vereinbaren

    Hiermit stimme ich zu, dass die Angaben aus dem Formular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden dürfen. Ich stimme den Datenschutzbestimmungen zu.

    Häufig gesuchte ähnliche Behandlungen

    Hier finden Sie weitere Behandlungen zur ästhetischen Korrektur im Gesicht, die unsere Patienten häufig suchen, die sich für ein Stirnlifting interessiert haben.

    Gesichsstraffungen

    Faltenbehandlungen

    Häufige Fragen zur Halsstraffung

    Hier finden Sie häufige Fragen, die uns im Rahmen unserer Beratungsgespräche von unseren Patienten gestellt werden, wenn Sie wegen einer Straffung der Stirn, der Beseitigung von Falten oder einer Anhebung ihrer Augenbrauen zu uns kommen. Falls Sie Ihre Frage nicht beantwortet finden, wenden Sie sich bitte direkt an uns, gerne sind wir für Sie da.

    Für wen ist eine Halsstraffung geeignet?

    Zunächst sollte man über eine gute körperliche wie auch emotionale Gesundheit verfügen. Das ist die beste Voraussetzung, um für sich die richtige Entscheidung zu treffen. Darüber hinaus sollten Sie mit dem äußeren Erscheinungsbild der Hals- und Kinnpartie unzufrieden sein. Das kann sein, weil sich dort lose Haut, kleinen Hautlappen, Fettdepots, ein schlaffe Muskulatur und Falten gebildet haben, die Sie zunehmend stören und die auch nicht verschwinden. 

    Häufig ist die Ursache eine ganz normale altersbedingte Bindegewebsschwäche und eine reduzierte Elastizität der Haut oder das unerfreuliche Nebenprodukt einer ansonsten geglückten Gewichtsabnahme. 

    In diesen Fällen ist eine Gesichts- oder Halsstraffung bzw. ein Facelift sinnvoll.

    Für wen ist eine direkte Halsstraffung mit z-förmigem Schnitt geeignet?

    Insgesamt kann eine direkte Halsstraffung mit z-förmigem Schnitt für Patienten geeignet sein, die unter schlaffer Haut am Hals leiden und eine straffere Kontur wünschen.

    Für wen ist eine Halsstraffung mit Fettabsaugung geeignet?

    Eine Halsstraffung mit Fettabsaugung eignet sich für Patienten, die unter einem Doppelkinn mit überschüssigem Fett und schlaffer Haut am Hals leiden und sich ein dauerhaft schlankeren Hals mit weniger Falten wünschen.

    Wie lässt sich ein Truthahnhals straffen?

    Als Truthahnhals wird ein starker, erschlaffter Hautüberhang an Kinn und Hals bezeichnet. Diese störende Haut lässt sich im Rahmen einer Halsstraffung entfernen und mit verschiedenen Methoden straffen.

    Was ist der Unterschied zwischen der SMAS- und der MACS-Technik?

    Beides sind Techniken, die bei einem Facelift eingesetzt werden. Der Hauptunterschied liegt in der Art und Weise, wie das Gewebe angehoben wird. Beim SMAS-Lift wird das tiefer liegende SMAS-Gewebe gestrafft und neu positioniert, was zu einem umfassenden und lang anhaltenden Ergebnis führt. Das MACS-Lift ist weniger invasiv und konzentriert sich auf das Hautgewebe entlang eines minimalen Zugangs. Das MACS-Lift ist für Patienten mit mäßiger Gesichtserschlaffung geeignet und hat kürzere Erholungszeiten im Vergleich zum SMAS-Facelifting.

    Wer erklärt mir, welche Halsstraffung für mich die richtige ist?

    Für eine ganz persönliche Beratung zur besten Art der Gesichtsstraffung, inkl. Hals, Kinn und evtl. auch Wangen und Stirn empfiehlt sich immer ein ausführliches Gespräche mit einem auf Gesichts-OPs spezialisiertem Facharzt für ästhetische und plastische Chirurgie, der auch nicht-operative Methoden beherrscht. 

    Gibt es Risiken bei der Straffungsoperation und welche sind das?

    Im Wesentlichen handelt es sich bei einer Straffung von Hals und Kinn um dieselben Risiken wie bei anderen Operationen der Haut und des drunterliegenden Gewebes. Es kann zu Entzündungen, Wundheilungsströrungen und Nachblutungen kommen. Da im Gesicht auch viele Nerven liegen, können auch diese - meist nur vorübergehend - in ihrer Funktion gestört werden. Für genaue Informationen sollten Sie auf jeden Fall einen erfahrenen Facharzt für plastische Chirurgie aufsuchen, der Sie über allgemeine und individuelle Risiken aufklärt.