• Slider Image

Botulinumtoxin Typ A – So jung aussehen, wie Sie sich fühlen

Der Stoff Botulinumtoxin Typ A, im Volksmund besser bekannt als Botox, wird eingesetzt, um erschlaffte Gesichtshaut zu stärken. Das wünschen sich viele Menschen, bei denen die Hautalterung sichtbare Spuren hinterlässt. Bereits ab dem 25. Lebensjahr verliert die Haut an Elastizität und Spannkraft, da weniger Feuchtigkeit und Fett in den sich langsamer neu bildenden Zellen gespeichert werden. Aus den zunächst feinen Linien werden später immer tiefere, bleibende Falten und Runzeln, die als störend empfunden werden. Ausreichend Bewegung, ausgewogene Ernährung, Vermeiden intensiver Sonnenbäder und ein insgesamt gesunder Lebensstil können die sichtbare Hautalterung hinauszögern. Teure Anti-Falten-Cremes hingegen können diesen natürlichen Prozess leider nicht aufhalten.

Die Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin Typ A ist ein modernes Verfahren, unerwünschte Falten zu glätten – ganz gleich in welchem Alter. Die Behandlung gehört zu den bewährtesten Methoden zur Glättung mimisch bedingter Falten. Ihr Gesichtsausdruck bleibt natürlich und lebendig. Mimische Falten in Stirn- und Augenbereich lassen sich besonders gut behandeln, eingeschränkt auch in der Mund- und Kieferregion. Grundsätzlich lohnt es sich, bereits frühzeitig erste störende Falten mit Botulinumtoxin Typ A zu korrigieren, da die Ruhigstellung der Muskulatur die Vertiefung bestehender Falten reduziert und besonders der Entstehung neuer Falten vorbeugt.

BOTULINUMTOXIN TYP A: SO ERFOLGT DIE BEHANDLUNG

Botulinumtoxin Typ A ist ein Protein, das von einem Bakterium gewonnen wird und bereits seit Jahrzehnten erfolgreich in der Medizin verwendet wird. Es verzögert die natürliche Hautalterung durch Ruhigstellung bestimmter Muskeln. Die Wirkung hält etwa sechs Monate an. Botox ist ein zuverlässiger und sicherer Wirkstoff, der sehr gut verträglich ist.

Ihr behandelnder Arzt injiziert eine geringe Menge Botulinumtoxin Typ A mit einer sehr feinen Nadel in die Zielmuskeln. Sie spüren die Injektion nicht, manche Patienten berichten lediglich über ein leichtes Brennen. Je nach Bedarf kann eine Behandlung mit Botulinumtoxin meist beliebig oft wiederholt werden. Selbstverständlich besprechen wir vorher gemeinsam mit Ihnen das gesamte Vorgehen – gerne beantworten wir hier Ihre aufkommenden Fragen, sodass Sie ohne jegliche Bedenken die Behandlung antreten.

BOTOX – SO GERING SIND DIE RISIKEN DER BEHANDLUNG

Nach einer Injektion von Botox treten sehr selten vorübergehende leichte Schwellungen, Rötungen oder kleine Blutergüsse an den Einstichstellen auf, die nach wenigen Tagen vollständig verschwinden. Es werden jedoch keine langfristigen unerwünschten Nebenwirkungen beobachtet. Kurzfristig auftretende Nebenwirkungen klingen durch den Abbau des Wirkstoffs von selbst wieder ab. Ihr erfahrener Arzt wird immer geringe, individuell angepasste Mengen Botulinumtoxin injizieren, damit es nicht zu unerwünschten Ausprägungen und Unregelmäßigkeiten kommt. Die Befürchtung, dass Ihr Gesicht nach der Behandlung starr und maskenhaft wirkt, ist unbegründet.

Selbstverständlich wird Ihr behandelnder Arzt mit Ihnen klären, welche Region wie stark geglättet werden kann und bespricht mit Ihnen detailliert und individuell die Behandlung, damit Ihr Gesichtsausdruck natürlich bleibt. Die Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin Typ A ist ein schonendes, modernes Verfahren mit einem hohen Grad an Sicherheit – eine unkomplizierte Anti-Falten-Therapie, die Sie begeistern wird. Bei weiteren Fragen stehen wir von der FONTANA KLINIK in Mainz Ihnen selbstverständlich zur Verfügung und beraten Sie gerne persönlich. Um ein auf Sie individuell abgestimmtes Behandlungskonzept zu gestalten, ist ein ärztliches Beratungsgespräch vor der Faltenbehandlung unersetzlich.

Facebook
Kontakt