• Slider Image

STIRNLIFTING: FREI VON SORGENFALTEN

Menschen, die gewohnheitsmäßig die Stirn runzeln oder durch schlechtes Sehen angestrengt schauen, können bereits in jungen Jahren tiefe Falten haben und diese als störend empfinden.

Auch durch den natürlichen Alterungsprozess verliert die Haut an Elastizität und Festigkeit. Sonnenlicht, rasche Diäten oder angeborene Faktoren können diesen Prozess noch weiter beschleunigen.

Die Augenbrauen können absinken und die Haut an den Oberlidern wird faltig. Das Gesicht bekommt einen ärgerlichen, traurigen, alten oder müden Ausdruck.

Ein Stirnlifting ist ein sicheres, schonendes Verfahren, um diese Probleme zu beseitigen. Die Haut wird gestrafft und die Stirnmuskulatur angepasst. Zusätzlich können die Augenbrauen angehoben werden – individuell auf Ihr Gesicht abgestimmt. Auch ein Facelift oder eine Augenlidstraffung kann hierbei hilfreich sind.

Sie wirken wieder jünger, frischer und sichtbar weniger sorgenvoll.

WIE FUNKTIONIERT DAS STIRNLIFTING-VERFAHREN?

Bei dem konventionellen offenen Stirnlifting wird ein Schnitt von Ohr zu Ohr hinter oder entlang der Haargrenze gesetzt und Haut, Muskulatur und Gewebe gestrafft.

Überschüssige Haut wird entfernt. Das Verfahren eignet sich bei Patienten mit älterer und müder Haut hervorragend, um ausgeprägte, quer verlaufende Stirnfalten zu glätten.

Ein anderes Verfahren ist das endoskopische Stirnlifting, bei dem in geeigneten Fällen ein Endoskop verwendet wird. Es sind nur 4 sehr kleine Einschnitte hinter der Haargrenze notwendig. Die Stirnhaut wird von innen gelöst, angehoben und in der neuen Position fixiert. Das Verfahren ist weniger invasiv und eignet sich für eher jüngere Patienten/Patientinnen, deren Haut noch genügend Elastizität hat.

Vor dem Eingriff wird Ihr Haar geflochten, um die Kopfhaut freizulegen. Das Haar muss nicht geschnitten werden.

KONVENTIONELLES STIRNLIFTING

Die Schnittführung bei einem Stirnlifting verläuft meist hinter der Haargrenze von Ohr zu Ohr. Bei einer sehr hohen Stirn oder nach hinten gewanderter Haargrenze wird der Schnitt entlang der Haargrenze gesetzt, um eine weitere Erhöhung der Stirn zu vermeiden. Natürlich werden die Schnitte so gesetzt, dass Narben unauffällig bleiben.

Welche Schnittführung für Sie optimal ist, wird Ihnen selbstverständlich Ihr behandelnder Arzt nach einer eingehenden Untersuchung im Detail erläutern.

Während des Eingriffs werden die Stirnhaut und die Stirnmuskulatur von der Knochenhaut abgehoben. Ihr Arzt entfernt überschüssige Haut und glättet die Stirnmuskulatur. Abschließend wird der Schnitt zusammengenäht und ein Kopfverband angelegt.

ENDOSKOPISCHES STIRNLIFTING

Es werden 4 kleine Schnitte hinter dem Haaransatz gesetzt. Durch diese Schnitte führt der behandelnde Arzt ein Endoskop unter die Stirnhaut, Muskulatur und Knochenhaut. Der Stirnmuskel wird partiell von der knöchernen Stirn abgelöst und danach nach oben bewegt.

Um die Augenbrauen in der gewünschten Position zu fixieren, werden die Stirnweichteile mit bis zu 4 Mini-Befestigungen an der knöchernen Schädeldecke fixiert. Die Befestigung kann je nach Ausmaß der Faltenbildung in der Höhe variieren. Ein Hautüberschuss muss nicht entfernt werden, da dieser durch die Elastizität der gesamten Kopfhaut nach oben ausgeglichen wird. Abschließend werden die Schnitte geschlossen und ein Kopfverband angelegt.

Die entscheidenden Vorteile des endoskopischen Stirnliftings sind sehr kleine, unauffällige Narben und ein schnellerer Heilungsverlauf im Vergleich zur konventionellen Methode.

Welches Stirnlifting-Verfahren für Sie optimal ist, wird Ihnen selbstverständlich Ihr behandelnder Arzt nach einer eingehenden Untersuchung im Detail erläutern, da dies von individuellen Faktoren wie beispielsweise der Hautelastizität abhängig ist.

RISIKEN DER OPERATION

Wie bei anderen operativen Eingriffen können sich Blutergüsse und Schwellungen bilden, die von selbst wieder abheilen. Es kann eine eingeschränkte Beweglichkeit der Augenbraue auftreten. Selbstverständlich wird der behandelnde Arzt die Ursache durch eine eingehende Untersuchung feststellen. Das Empfinden im Operationsgebiet kann vermindert oder taub sein.

Bereits nach 2 bis 4 Wochen normalisiert sich die Sensibilität vollständig. Sehr selten kann Haarausfall an den Stellen der Kopfhaut auftreten, an denen das Endoskop eingeführt oder der Schnitt gelegt wurde.

Insgesamt betrachtet, ist ein Stirnlifting ein risikoarmes, schonendes Verfahren für ein lang anhaltendes Ergebnis.

In einem eingehenden Beratungsgespräch vor dem Eingriff erklärt Ihnen selbstverständlich Ihr behandelnder Arzt mögliche Risiken vor Ihrem persönlichen Hintergrund.

Unsere qualifizierten Ärzte werden mit Ihnen beide Verfahren detailliert besprechen und ein für Sie geeignetes Behandlungskonzept gestalten.

Nur so können wir sicherstellen, dass wir Ihren Erwartungen mit dem Höchstmaß an Perfektion gerecht werden und Sie mit dem Ergebnis des Stirnliftings sichtbar zufrieden sind – Sie müssen sich keine weiteren Sorgen machen!

Ihre FONTANA KLINIK

Facebook
Kontakt