• Slider Image

Brustvergrößerung: Informationen zu Narben

Eine Brustvergrößerung möglichst ohne sichtbare Narben ist für viele Frauen ein Mittel, um die eigene Attraktivität zu steigern, denn die Brust ist in unserer Gesellschaft geradezu das Sinnbild von Weiblichkeit. Die Gründe, warum sich Frauen zu einem solchen ästhetischen Eingriff entschließen, sind durchaus vielfältig. Doch in den Entscheidungsprozess fließt immer das angestrebte Aussehen ein, das ohne sichtbare Narben makellos erscheinen soll.

Das Ärzteteam der FONTANA-KLINIK bietet Ihnen durch einen risikoarmen operativen Eingriff die Möglichkeit, Ihren individuellen Vorstellungen einer wohlgeformten Brust näher zu kommen. Allerdings ist zu beachten, dass auch in der heutigen Zeit eine Operation Spuren auf der Haut zurücklässt. Vertrauen Sie daher unseren versierten Ärzten, welche die Schnittführung so setzen, dass bei der Brustvergrößerung kaum sichtbare Narben als Folge der Wundheilung entstehen.

Insgesamt existieren drei verschiedene Operationsmöglichkeiten, die sich aus der Wahl des Zugangs ergeben. Diese Entscheidung trifft der behandelnde Arzt im persönlichen Gespräch mit Ihnen zusammen unter Berücksichtigung verschiedenster Faktoren. Zu den wichtigsten Kriterien, die in die Entscheidung des Arztes miteinfließen, gehören die Implantatsgröße, individuelle anatomische Voraussetzungen, aber auch Ihre Wünsche. Selbstverständlich bespricht er den Behandlungsplan mit Ihnen ausführlich, sodass der gesamte Ablauf für Sie transparent ist.

BRUSTVERGRÖSSERUNG – NARBEN SIND KAUM SICHTBAR

An dieser Stelle möchten wir Ihnen erste Informationen zu den drei verschiedenen Ansätzen einer Brustvergrößerung und den damit verbundenen Narben an die Hand geben.

Ein Zugang ist der Rand des Brustwarzenhofs, der dafür allerdings eine gewisse Größe aufweisen muss. Diese Variante, bei der um den gesamten Brustwarzenhof ein Schnitt erfolgt, ist zu empfehlen, wenn bei der Brustvergrößerung gleichzeitig eine Korrektur, beispielsweise Anpassung oder Neu-Positionierung, des Brustwarzenhofes durchgeführt werden soll. Die Narben bei der Brustvergrößerung über den Brustwarzenhof ergeben das ästhetisch ansprechendste Ergebnis, da diese Behandlung die unauffälligsten Spuren hinterlässt.

Eine weitere Möglichkeit ist ein axillarer Zugang, also über einen Schnitt in der Achselhöhle. Auch hier ist die Größe und Form der Implantate entscheidend und es wird empfohlen, eher kleinere Implantate über diesen Zugang einzusetzen. Bei diesem Verfahren werden keine Einschnitte im Bereich der Brust gemacht, sodass diese vollständig narbenfrei bleibt. Lediglich an den Achseln entsteht eine Narbe, die jedoch häufig nahezu unsichtbar ist, auch bei rasierter Haut und Anheben der Arme.

Am häufigsten wird aber der Zugang über die Unterbrustfalte gewählt, denn sowohl Größe als auch Form des zu setzenden Implantats sind in diesem Fall von keiner Bedeutung. Ihr Arzt hat eine gute Übersicht bei dieser Methode, wodurch sich das Platzieren des Implantates als besonders einfach darstellt. Der Einschnitt und die hier entstehende, beinahe unsichtbare Narbe, wird nach der Behandlung von der Brust verdeckt. Auch BH und Bikini liegen später über der Einschnittstelle. Nur im Liegen oder beim Anheben der Arme wird bei entblößter Brust die Narbe sichtbar sein, aber auch dann ist sie so unauffällig, dass sie kaum wahrgenommen wird.

Bei unseren Methoden zur Brustvergrößerung entstehen Narben, die in der Regel gut ausheilen und dadurch kaum zu sehen sind. Selbstverständlich bleibt eine professionelle Beratung unerlässlich. Nehmen Sie gerne diesbezüglich oder bei weiteren Fragen mit uns von der FONTANA KLINIK Kontakt auf.

Facebook
Kontakt