Atrophe Narben: Tiefgelegenes Narbengewebe

Fachwissen der plastischen Chirurgie: Atrophe Narben

Atrophe Narben sind eine Form des Narbengewebes, welche durch verschiedene Verletzungen entstehen können. Dabei handelt es sich um Narben, die unterhalb des normalen Hautniveaus, also tiefer liegen. Diese Absenkung entsteht dadurch, dass bei der Wundheilung die benötigten Kollagenfasern nicht ausreichend ausgebildet werden. Durch diesen Mangel kommt es zu einer Veränderung des Gewebes und es bilden sich atrophe Narben. Eine häufige Ursache stellt schwere Akne oder die Zugnaht während einer Operation dar. Häufig werden diese als ästhetisch störend empfunden und Patienten äußern den Wunsch, ihr Hautbild mit einer Narbenkorrektur wieder zu harmonisieren.

Mittels verschiedener Verfahren ist es möglich, atrophe Narben zu korrigieren. Dabei stehen Lasertherapie, Unterspritzung oder auch operative Möglichkeiten zur Verfügung. Hier werden beispielsweise die Wundränder der Haut entlastet. In einigen Fällen ist eine Kombination der unterschiedlichen Methoden empfehlenswert, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen. In einem eingehenden Vorgespräch wird der behandelnde Arzt die Art des Narbengewebes überprüfen und einen individuellen Behandlungsplan aufstellen.

Facebook
Kontakt